Warum in Investmentfonds anlegen?

Warum in Investmentfonds anlegen?

Was ist ein Investmentfonds?

Investmentfonds funktionieren nach dem Prinzip "Viele Bächlein machen einen Fluss". Der Fonds sammelt Spargelder von individuellen Anlegern und legt diese gemeinsam entsprechend einer bestimmten Anlagezielsetzung an.

Fonds bieten Anlegern die Möglichkeit, sogar mit einem niedrigen Betrag eine gut gestreute Anlage zusammenzusetzen. Die Streuung der zugrundeliegenden Aktiva, in die der Fonds investiert, ist in hohem Maße ausschlaggebend für die Rendite (z. B. bei einem Mischfonds, die Streuung zwischen Aktien und Anleihen). Das übernimmt der Fondsmanager für Sie.

Die häufigsten Arten von Investmentfonds sind:

  • Aktienfonds
  • Rentenfonds
  • Mischfonds (Aktien, Anleihen und Liquiditäten)
  • andere Kategorien, wie Fonds, die in Immobilien oder Liquiditäten anlegen.

Mit Investmentfonds erhalten Sie Zugang zu Produkten, die sonst für den einfachen Anleger nicht erreichbar sind. So können Sie manche Anleihen nur als professioneller Anleger mit großen Kapitalbeträgen zeichnen. Wenn Sie einen Fonds zeichnen, haben Sie die Möglichkeit, indirekt in solche Produkte zu investieren.

Warum in Investmentfonds anlegen?

Auch für weniger erfahrene Anleger oder für Sparer bieten Fonds einige Vorteile.

  • Jeder Anleger berücksichtigt am besten die Anlegerwahrheit „Setzen Sie nicht alles auf eine Karte“. Wenn Sie selbst in einer geringen Anzahl Aktien anlegen, ist das Risiko groß, falls eine dieser Aktien nicht gut abschneidet. Mit Fonds hingegen können Sie mit kleineren Beträgen in vielen verschiedenen Produkten oder Unternehmen anlegen, sodass das Risiko besser gestreut ist.
  • Es gibt ein passendes Fondsangebot für jedes Anlegerprofil. Anlegen in Fonds ist nicht ohne Risiko. Sind Sie ein vorsichtiger Anleger? Oder sind Sie eher auf der Suche nach Rendite? Je nach dem Anlagemix des Fonds ist das Risiko, einen Teil Ihrer Anlagesumme zu verlieren, höher oder weniger hoch. Um Ihnen diese Sorge zu nehmen, gibt es auch KBC-Investmentfonds, die einen gewissen Schutz für Ihre Anlagesumme bieten.

Haben Sie an einem bestimmten Anlagethema Interesse? Oder wollen Sie Ihre eigenen Akzente in Ihrem Anlageportfolio setzen? Die KBC hat dafür ein umfassendes Fondsangebot.

Was geschieht mit den Erträgen aus dem Fonds?

Wenn Sie in Fonds anlegen, können Sie in der Regel auswählen, was mit dem Ertrag aus den Aktien (Dividenden) oder Anleihen (Coupons), in die der Fonds investiert, geschehen soll.

  • Entweder legt der Fonds die Erträge wieder an, sodass sie wiederum neue Erträge erbringen können. In diesem Fall ist die Rede von Fonds mit Ertragsansammlung. Der Wiederanlageeffekt, also Erträge aus Erträgen, kann Ihnen längerfristig eine hübsche Zusatzrendite bringen.
  • Oder Sie lassen sich die Erträge auszahlen. Dies ist interessant, wenn Sie ein Einkommen aus dem Ertrag Ihrer Anlagen erzielen möchten. In diesem Fall entscheiden Sie sich für Fonds mit Ertragsausschüttung.

Den Vorteilen von Fonds stehen auch Kosten gegenüber.

Wie zeichnen Sie eine Anlage am besten? Können Sie die Kosten beim Verkauf eines Fonds vermeiden? Und wie funktioniert das dann?
Lesen Sie mehr über: Was kosten Fondsanlagen?

Für wen eignen sich Investmentfonds?

Sie brauchen kein großes Vermögen zu besitzen, um in Investmentfonds anzulegen. Mit einem Anlageplan können Sie bereits ab einem Betrag 25 Euro im Monat eine höhere Rendite für Ihre Ersparnisse erreichen.

Sie brauchen auch kein Experte für internationale Finanzmärkte zu sein. Diese Märkte unterliegen täglichen Kursschwankungen. Der Fondsmanager passt die Positionen im Fonds ständig an die aktuelle Lage an den Finanzmärkten an, ein Basisservice für jeden, der in unseren Investmentfonds oder Anlageversicherungen anlegt..

 

Diese Seite ist nützlich für Sie? Ja Nein