Microsoft-Betrug

Microsoft-Betrug

Die Zahl der Microsoft-Betrugsfälle ist im Januar stark gestiegen. Betrüger, die im Namen von Windows - Microsoft agieren, haben neue Methoden entwickelt, um Kunden um ihr Geld zu bringen. Gehen Sie nie auf solche Anrufe ein!

Wie gehen sie vor?

Schritt 1:Die vermeintlichen englischsprachigen Microsoft-Mitarbeiter rufen Sie unter dem Vorwand an, dass es (Sicherheits-) Probleme mit Ihrem Computer gibt und bieten an, diese aus der Ferne zu lösen. Dazu werden Sie aufgefordert, auf eine Website zu surfen und Software herunterzuladen, mit der die Betrüger Ihren Computer übernehmen können.

Schritt 2:Die Betrüger werden dann einige technische Bildschirme auf Ihrem Computer anzeigen, um Sie davon zu überzeugen, dass es wirklich Probleme gibt. Sie werden Ihnen auch anbieten, zusätzliche Software zu kaufen, um den Computer besser zu sichern. Dabei handelt es sich aber um bösartige Software (Malware), mit der sie sich später noch Zugang verschaffen können und so Ihre persönlichen Angaben einsehen können.

Schritt 3: Die Betrüger begleiten Sie dann durch einige Zahlungsfenster, in denen Sie nach Ihrer Geldkartennummer und Codes gefragt werden, die Sie mit dem Kartenleser berechnen. Durch diese Codes kann der Betrüger in Ihrem Namen Überweisungen über diverse Kanäle ausführen (zum Beispiel Western Union, Auslandstransaktionen usw.). Der Betrag dieser Überweisung ist viel höher als der Betrag, der mündlich vereinbart wird.

Unsere Empfehlung

  • Geben Sie Ihre Kartennummer und Codes vom Kartenleser nie an Dritte weiter. Diese sind persönlich und verleihen direkten Zugang zu Ihrem Konto bzw. Ihren Konten.
  • Lesen Sie, was auf dem Display Ihres Kartenlesers angezeigt wird. Sie erhalten den Kontext, für den Sie Codes erzeugen. Der Betrag, den Sie auf Ihrem Kartenleser eingeben, ist auch der Betrag, der überwiesen werden wird, auch wenn Betrüger oft versuchen, Ihnen etwas anderes weiszumachen.
  • Gehen Sie niemals auf telefonische Aufforderungen ein, Software zu installieren, mit der Ihr Computer aus der Ferne übernommen werden kann.
  • Werden Sie durch eine Person angerufen, die vorgibt, von Windows oder Microsoft zu sein, legen Sie auf! Der Softwaregigant wird nie unaufgefordert anrufen.