Keine Probleme mit der Mietkaution!

Was ist eine Mietkaution?

Eine Mietkaution soll den Eigentümer vor Kosten schützen, wenn der Mieter Schaden an der Wohnung oder dem Haus verursacht hat oder seine Miete nicht ordnungsgemäß bezahlt.
Die Mietkaution ist nicht gesetzlich vorgeschrieben. Meistens besteht der Eigentümer aber darauf. In diesem Fall wird die Mietkaution in den Mietvertrag aufgenommen.

Wie hoch ist die Mietkaution?

Bis zu zwei Monatsmieten, wenn Sie den Gesamtbetrag der Mietkaution  auf ein gesperrtes Konto überweisen. Dieses Mietkautionssparkonto wird auf Ihren Namen geführt. Die Zinsen bleiben auf dem Konto und das Konto wird gesperrt.

So regeln Sie Ihre Mietkaution

  • Vereinbaren Sie einen Termin bei der Bank. Bringen Sie Ihren Mietvertrag und Ihren Personalausweis mit.
  • Ihr Mietvertrag läuft auf Ihren Namen und den Ihres Partners oder einer anderen Person? Kommen Sie dann gemeinsam in die Filiale, um die erforderlichen Dokumente zu unterzeichnen.
  • Zahlen Sie die Mietkaution (in bar in der Bankfiliale oder durch Überweisung). Sie erhalten dann den Vertrag für Ihre Mietkaution.
  • Übergeben Sie ein Exemplar dieses Vertrags Ihrem Vermieter und vereinbaren Sie mit diesem einen Termin für die Schlüsselübergabe.
Zahlen Sie die Mietkaution niemals in bar an Ihren Vermieter oder auf ein Konto Ihres Vermieters!
Tun Sie dies auch dann nicht, wenn Sie so von dem Eigentümer schneller die Schlüssel für Ihre Wohnung oder Ihr Haus erhalten.

Wann bekommen Sie die Mietkaution zurück?

Verlassen Sie zum Ende des Mietvertrags die Wohnung, ohne dass ein Schaden zurückbleibt, und müssen Sie keinen Mietrückstand bezahlen? Unterzeichnen Sie dann gemeinsam mit dem Eigentümer ein Dokument für die Bank. Der Betrag der Mietkaution wird Ihnen dann zurückgezahlt.

In meiner Liste zu tun
Zu meinem Kalender hinzufügen