Das Übergabeprotokoll

Ein Übergabeprotokoll beschreibt detailliert die Räume der Wohnung und führt alle vorhandenen Mängel an. Es ist ein verpflichtendes Dokument, das zum Mietvertrag hinzugefügt wird. Durch ein Übergabeprotokoll vermeiden Sie Diskussionen über den Zustand der Wohnung, wenn Sie ausziehen.

Wann ist es gültig erstellt?

Um in Ordnung zu sein, wird es erstellt, wenn der Mieter und der Vermieter (oder ein Vertreter) anwesend sind, und durch beide Parteien datiert und unterschrieben.
Natürlich muss das Übergabeprotokoll genügend Details über die verschiedenen Räume enthalten, ebenso über den Zustand, in dem sie sich befinden.

Sind Sie zum ersten Mal Mieter?

Unmittelbar vor Ihrem Einzug in Ihre neue Wohnung, oder in der ersten Monat nach Ihrem Umzug, muss ein Übergabeprotokoll erstellt werden. Das tun Sie gemeinsam mit dem Vermieter.
Sie können das Übergabeprotokoll zusammen erstellen. Verwenden Sie dann vielleicht diese Vorlage eines Übergabeprotokolls.
Oder das Übergabeprotokoll wird durch einen externen Sachverständigen erstellt (zum Beispiel ein Landvermesser). Dann zahlen Sie und der Vermieter jeweils die Hälfte der Kosten.

Sind Sie von einer Mietwohnung in die andere umgezogen?

Hoffentlich haben Sie dann die Wohnung in gutem Zustand hinterlassen und war alles noch so, wie es im Übergabeprotokoll stand.
Wenn der Vermieter zufrieden war, haben Sie zusammen ein Dokument unterschrieben, mit dem Sie bei der Bank Ihre Mietkaution freimachen können.
Dieses freigemachte Geld kompensiert vielleicht für das Geld, das Sie für Ihre neue Mietkaution verwendet haben? Lassen Sie in der ersten Monat nach einem Umzug ein Übergabeprotokoll in Ihrer neuen Wohnung erstellen.

In meiner Liste zu tun
Zu meinem Kalender hinzufügen