Besteuerung der Erträge aus Spargeld

Wie werden Zinsen auf Sparkonten besteuert?

Besteuerung der Erträge aus Spargeld

Wie werden Zinsen auf Sparkonten besteuert?

Quellensteuer (QSt.)

Auf die Einkünfte aus beweglichen Sachen, zum Beispiel Zinsen auf einem Sparkonto, müssen Sie Steuern zahlen. Diese Einkommensteuer nennt man Quellensteuer. Die Bank behält die Quellensteuer ein, bevor sie die Sparzinsen auf Ihr Sparkonto zahlt..

Steuerbefreiung

Das Sparkonto wird vom Staat reglementiert. Dadurch sind die Zinsen auf Sparkonten steuerfrei. 2018 gilt eine Steuerbefreiung bis zu 960 Euro pro Person. Dieser Betrag kann sich jedes Jahr ändern.

Lautet das Konto auf den Namen von zwei Ehepartnern oder gesetzlich zusammenwohnenden Partnern, dann beträgt die Steuerbefreiung bis zu 1.920 Euro im Jahr (doppelte Befreiung).

Haben Sie ein Gemeinschaftssparkonto mit einer Person, mit der Sie nicht verheiratet sind oder gesetzlich zusammenwohnen, zum Beispiel ein Bruder oder eine Schwester? Auch dann ist eine doppelte Steuerbefreiung möglich, wenn Sie in Ihrer KBC-Bankfiliale eine „Bescheinigung doppelte Quellensteuerbefreiung“ ausfüllen.

Einbehaltung der Quellensteuer durch die Bank

Auf die Zinsen oberhalb des Grenzbetrags muss die KBC 1.920 Euro Quellensteuer einbehalten. Für Privatpersonen ist diese Quellensteuer befreiend. Es wird also keine Abrechnung mehr in der Einkommenssteuer gemacht.

Beispiel für ein Einzelkonto

Basiszins + Treueprämie (am 31. Dezember erworben)

1.500 Euro

zu zahlende Quellensteuer auf

1.500 Euro - 960 Euro (Befreiung 2018)= 540 Euro

Quellensteuer beträgt

540 Euro x 960 Euro = 81 Euro

Nettozinsen am 31. Dezember

1.500 Euro - 81 Euro = 1.419 Euro

Beispiel für ein gemeinsames Konto von Eheleuten oder gesetzlich zusammenwohnenden Partnern

Basiszins + Treueprämie (am 31. Dezember erworben)

3.900 Euro

zu zahlende Quellensteuer auf

3.900 Euro -  1.920 Euro (doppelte Befreiung 2018) = 1.980 Euro

Quellensteuer beträgt

1.980 Euro x 15% = 297 Euro

Nettozinsen am 31. Dezember

3.900 Euro - 297 Euro = 3.603 Euro

Was, wenn ich mehrere Sparkonten habe?

Die Bank behandelt jedes Sparkonto einzeln. Es ist jedoch möglich, dass die Summe der Zinsen all Ihrer Sparkonten bei einer oder verschiedenen Banken höher ist als der steuerbefreite Höchstbetrag. Außerdem werden die Zinsen minderjähriger Kinder zu den Zinsen der Eltern hinzugerechnet. Den Teil der Spareinkünfte, der höher ist, müssen Sie selbst auf Ihrer Steuererklärung beim Code 1151 oder 2151 angeben.

Beispiel für eine Person mit Sparkonten bei verschiedenen Finanzinstituten

  KBC KBC Bank X Bank Y
Erworbene Zinsen
2.000 Euro 1.200 Euro 1.150 Euro 1.950 Euro
Von der Quellensteuer befreiter Betrag (2018) 960 Euro 960 Euro
960 Euro
960 Euro
Zinsen, von denen die Bank Quellensteuer einbehält
1.040 Euro 240 Euro 190 Euro 990 Euro
Von der Bank einbehaltene Quellensteuer
156 Euro 36 Euro 28,50 Euro 148,50 Euro

Berechnung des in der Steuererklärung anzugebenden Betrags:

  • Summe der erworbenen Zinsen vor Quellensteuer: 2.000 + 1.200 + 1.150 + 1.950 = 6.300 Euro
  • Summe der erworbenen Zinsen, von denen keine Quellensteuer einbehalten wurde: 960 + 960 + 960 + 960 = 3.840 Euro
  • Meldungspflichtige Zinsen: 3.840 - 960 = 2.880 Euro

Kann ich zu viel gezahlte Quellensteuer zurückfordern?

Die Verwaltung sieht in der Steuererklärung keine Rubrik vor, um zu Unrecht einbehaltene Quellensteuer zurückzufordern.
Wenn Sie zu viel Quellensteuer bezahlt haben, können Sie bei der Regionaldirektion des Steueramts eine Forderung auf Rückzahlung der zu viel gezahlten Quellensteuer einreichen.

Föderaler Öffentlicher Dienst Finanzen
Steuern und Eintreibung
Verwaltung der Unternehmens- und Einkommensteuern
Brüssel II Direktion Gesellschaften
Regionaldirektion
Louizalaan 233 - 245
1050 Brüssel

Am besten machen Sie das so schnell wie möglich nach der Buchung der Zinsen auf Ihr Konto.


 

Wir helfen Ihnen gern


 

Sparen oder Anlegen für Ihr (Enkel)Kind?

Sparen oder Anlegen für Ihr (Enkel)Kind?

Sie wollen einen Betrag für ein Kind beiseitelegen. Was ist am besten: Sparen oder Anlegen?
Mit dem Pensionssparen beginnen

Mit dem Pensionssparen beginnen

Beginnen Sie zu arbeiten und sind Sie mindestens 18 Jahre alt, dann können Sie mit dem Pensionssparen beginnen. Sehr zu empfehlen, denn ein früher Start hat so seine Vorteile.
Mietkaution

Mietkaution

Ihre Mietkaution sicher und günstig verwalten? Mit dem KBC‐Mietkautionssparkonto ist das möglich!
Was Sie über das Pensionssparen wissen wollen.

Was Sie über das Pensionssparen wissen wollen.

Sie haben bereits mit dem Pensionssparen begonnen und haben noch einige Fragen dazu? Hier finden Sie die Antwort auf Ihre Fragen.