Ihre Betriebsausstattung renten bei der KBC

Finanzierungsrenting ohne Service

Ihre Betriebsausstattung renten bei der KBC

Finanzierungsrenting ohne Service

Antwort innerhalb 24 Stunden

Die Genehmigung Ihres Finanzierungsantrags kann schnell geregelt werden.

Kein Vorschuss notwendig

Sie zahlen die Mehrwertsteuer gestaffelt zurück.

Steuerlich interessant

Nutzen Sie eine erste erhöhte Rechnung bis maximal 30%.

Kreditantrag erstellen

In einem (beginnenden) Unternehmen sind viele verschiedene Aspekte zu beachten. So kann es sein, dass Sie eine Reihe von Laptops für Ihre Arbeitnehmer kaufen müssen, oder vielleicht beschließen Sie, in neue Maschinen zu investieren.

Keine Selbstverständlichkeit, wenn Sie nicht gleich genug Geld auf den Tisch legen können, um alles zu kaufen. Oder vielleicht haben Sie auch Pläne, um Ihr Geld für andere Investitionen zu verwenden?

Die KBC sorgt über drei verschiedene Angebote dafür, dass Sie diese notwendige Betriebsausstattung doch finanzieren können.

Eine mögliche Option für die Finanzierung Ihrer Betriebsausstattung ist ein klassischer Investitionskredit. In diesem Fall werden Sie der Eigentümer des Materials, das Sie kaufen. Die KBC hilft Ihnen nur bei dessen Finanzierung.

Darüber hinaus können Sie sich auch für Leasing entscheiden. Über diese Methode können Sie als Leasingnehmer das gekaufte Material in Ihre Bilanz aufnehmen und abschreiben. Sie haben in diesem Fall auch das Nutzungsrecht. Die KBC bleibt Eigentümer der Sachen.

Auf dieser Seite gehen wir ausführlich auf die dritte Option ein: Renting. Entscheiden Sie sich für diese Möglichkeit, dann zahlen Sie als Unternehmer der KBC für die Nutzung Ihres Materials eine periodische Vergütung (vergleichbar mit mieten).  

Was ist Renting?

Welchen Laptop oder welche Büromöbel Sie kaufen wollen, ist Ihre Entscheidung, da mischen wir uns nicht ein. Sie entscheiden also einfach selbst, wo und was Sie kaufen. Auch wo Sie Ihre eventuelle Versicherung abschließen, ist Ihre Sache.

Die KBC wird Eigentümer der Sachen, während Sie eine periodische Vergütung bezahlen. Wenn Nebenkosten anfallen, wie Reparaturen oder Versicherung, sind Sie selbst dafür verantwortlich.

Einer der großen Vorteile besteht darin, dass Sie keinen Vorschuss zahlen müssen. Die KBC zahlt dem Lieferanten nämlich den gesamten Investitionsbetrag, einschließlich der MwSt. Über monatliche Mietrechnungen zahlen Sie diese Mehrwertsteuer dann gestaffelt zurück.

 Der Mindestinvestitionsbetrag beläuft sich auf 5000 Euro (zuzügl. MwSt.).

Wie wird Renting in der Buchhaltung behandelt?

Nachdem Sie sich für Renting entschieden haben, müssen Sie Ihre monatlichen Mietrechnungen buchungstechnisch verarbeiten. Das tun Sie einfach, indem Sie sie als Betriebsaufwendungen in der Ergebnisrechnung verbuchen, unter der Bedingung, dass Ihr Buchhalter oder Wirtschaftsprüfer das zulässt. Nehmen wir an, dass Sie beispielsweise IT-Material kaufen, dann wird das nicht in die Bilanz aufgenommen.

Sie erhöhen auch Ihre Darlehenskapazität.

Sorgen über zusätzliche dingliche Sicherheiten sind übrigens absolut überflüssig. Die werden meistens nicht verlangt. Das bedeutet, dass Sie also Ihre Sicherheiten für andere Betriebskredite freihalten können.

So haben Sie mehr Spielraum für die Finanzierung Ihres Betriebskapitals und anderer möglicher Investitionen. 

Wie wird der Preis von Renting berechnet?

Die monatliche Rentingvergütung, die Sie der KBC zahlen müssen, läuft maximal 5 Jahre, obwohl das für bestimmte Betriebsausstattungen noch länger sein kann.

Interessantes Detail: Sie können eine erste erhöhte Rechnung bis maximal 30% nutzen. Das ist natürlich keine Verpflichtung, es kann aber steuerlich interessant sein, wenn Sie extra Kosten haben wollen.

Durch die erhöhte Rechnung am Anfang – und den hohen Restwert am Ende – Ihres Vertrags können Sie die periodischen Rückzahlungen wohl stark beschränken.

Beispiel

Sie kaufen einen Gabelstapler im Wert von 10.000 Euro. Danach verwenden Sie eine erhöhte Rechnung von 30% und einen Restwert von 16%. So streuen Sie nur 5.400 Euro exklusive Zinsen über den gewählten Zeitraum.

Was ist der Restwert am Ende Ihres Vertrags?

Am Ende Ihres Vertrags können Sie die gekauften Sachen definitiv übernehmen. Wie viel Sie bezahlen, hängt vom vorab vereinbarten Restwert ab. Der kann zwischen 16% und 45% des Investitionswertes schwanken. Der Standardprozentsatz bei der KBC beträgt 16%.

Im Vertrag schließen Sie entweder eine Restwertgarantie oder eine Rückkaufverpflichtung ab.

Eine Restwertgarantie funktioniert so: Beschließen Sie am Ende Ihres Vertrags, die Sachen nicht zu kaufen, und gelingt es der KBC nicht, sie zum vereinbarten Restwert zu verkaufen? Dann bezahlen Sie die vereinbarte Restwertgarantie.

Im Fall einer Rückkaufverpflichtung verpflichtet sich ein Dritter dazu, die Sache zu einem vereinbarten Preis zu kaufen.

Was ist der Unterschied zwischen Leasing und Renting?

laswerken

Es ist nicht immer einfach, die Unterschiede zwischen Renting und Leasing zu erkennen. Das heißt aber nicht, dass es keine gibt.

So gibt es beispielsweise auf dem Gebiet der buchungstechnischen Verarbeitung einen Unterschied.

Beim Renting verbuchen Sie das Material als Betriebsaufwendung und erscheint die Sache in der Ergebnisrechnung, unter der Bedingung, dass Ihr Buchhalter oder Wirtschaftsprüfer das zulässt. Unternehmer nutzen oft auch klug die Möglichkeit, die erste erhöhte Rechnung über maximal 30% auszustellen.

Entscheiden Sie sich für Leasing, dann müssen Sie in der Bilanz mit Aktivieren und Abschreiben arbeiten.

Für welche Möglichkeit Sie sich auch entscheiden, Sie werden am Ende Ihres Vertrags immer eine Kaufoption haben. Der vertraglich festgelegte Restwert ist aber unterschiedlich.

Beim Leasing beträgt dieser Restwert mindestens 1% und höchstens 15%. Beim Renting liegt der Restwert zwischen 16% und 45%. Die Standardprozentsätze bei der KBC sind 16% für Renting und 3% für Leasing.

Wollen Sie am Ende Ihres Vertrags nicht der volle Eigentümer des Betriebsmaterials werden und gelingt es der KBC nicht, es zum vereinbarten Restwert zu verkaufen? Dann bezahlen Sie die vereinbarte Restwertgarantie. Es sei denn, Sie schließen in Ihrem Vertrag eine Rückkaufverpflichtung ab. In diesem Fall verpflichtet sich ein Dritter dazu, das Material zu einem vereinbarten Preis zu kaufen. 

Was ist der Unterschied zwischen einem Investitionskredit und Renting?

Wenn Sie sich für einen klassischen Investitionskredit entscheiden, werden Sie Eigentümer des Betriebsmaterials, das Sie kaufen. Die KBC hilft Ihnen nur bei dessen Finanzierung.

Entscheiden Sie sich für Renting, dann müssen Sie eine periodische Vergütung zahlen, um das Betriebsmaterial benutzen zu dürfen.

Investitionskredit, Leasing oder Renting: was passt zu Ihnen?

Die Antwort auf diese Frage ist nicht immer schnell gefunden. Viel hängt nämlich von Ihren persönlichen Vorlieben und von Ihrer finanziellen Lage ab.

Auf unseren Seiten über Investitionskredit, Leasing und Renting gehen wir näher auf das jeweilige Angebot ein.

So erfahren Sie mehr über die buchungstechnische Verarbeitung, wer Eigentümer Ihrer Sachen wird und welche Bedingungen mit der Kaufoption verbunden sind. So wird es viel einfacher, die richtige Wahl zu treffen.

Vergleichen Sie unsere Angebote hier in einer praktischen Übersichtstabelle. 

Wie beantrage ich Finanzierungsrenting?

1. Wählen Sie das Betriebsmaterial aus, das Sie kaufen wollen, und holen Sie sich beim Lieferanten ein Angebot.
2. Füllen Sie das Online-Formular aus. 24 Stunden später wissen Sie schon, ob Ihr Antrag genehmigt wurde.
3. Setzen Sie sich mit Ihrem Lieferanten in Verbindung und bestellen Sie Ihr Betriebsmaterial.
4. Akte genehmigt und Verträge unterschrieben? Wir bestätigen die Bestellung bei Ihrem Lieferanten.
5. Sobald sich Ihr Lieferant bei Ihnen meldet, können Sie Ihr Betriebsmaterial abholen. Wir regeln den Rest.
6. Zahlen Sie der KBC die periodische Rechnung.

Die Vorteile von Renting noch einmal auf einen Blick

  • Sie bestimmen selbst, welche Art von Sachen Sie wo kaufen und welche eventuellen Versicherungen Sie nehmen.
  • Sie wissen schon 24 Stunden nach Ihrem Antrag, ob dieser genehmigt wurde.
  • Sie zahlen keinen Vorschuss. Sowohl den gesamten Investitionsbetrag, als auch die Mehrwertsteuer auf die Sachen erhält der Lieferant von der KBC.
  • Sie erhöhen Ihre Darlehenskapazität. Meistens werden keine zusätzlichen dinglichen Sicherheiten verlangt. So behalten Sie also Ihre Sicherheiten für andere Betriebskredite und haben zusätzlichen Spielraum für die Finanzierung Ihres Betriebskapitals und möglicher anderer Investitionen.
  • Sie zahlen die MwSt. gestaffelt zurück und die KBC sorgt für die Vorfinanzierung.
  • Sie verbuchen Ihr Betriebsmaterial als Betriebsaufwendung. Es erscheint in der Ergebnisrechnung.
  • Sie können eine steuerlich interessante Option nutzen: eine erste erhöhte Rechnung bis maximal 30%.

Sagen Sie uns, wofür Sie einen Kredit brauchen und tragen Sie Ihre persönlichen Angaben ein.
Dann sehen Sie, welche Dokumente Sie vorlegen können müssen.
Wir setzen uns mit Ihnen in Verbindung, um einen Termin zu vereinbaren.

Diese Seite ist nützlich für Sie? Ja Nein