Wie viel Bargeld dürfen Sie von einem Kunden entgegennehmen?

Wie viel Bargeld dürfen Sie von einem Kunden entgegennehmen?

Als Unternehmer möchten Sie Ihren Kunden die Möglichkeit geben, auf unterschiedliche Weise zu bezahlen. Dazu gehört sicher auch die Barzahlung.

Wie viel Bargeld darf ich als Unternehmer jedoch von einem Kunden entgegennehmen?

Wie viel Bargeld darf ich entgegennehmen?

Sie dürfen von Ihrem Kunden maximal 3.000 Euro in bar annehmen, unabhängig von der Höhe des Rechnungsbetrages.

Diese Regelung gilt für Händler, Freiberufler, Landwirte, Gärtner und VoE.

Ein Beispiel

cash geld ontvangen

Sie sind Autohändler und ein Kunde kauft bei Ihnen einen Gebrauchtwagen für 2.999 Euro inklusive Mehrwertsteuer. In diesem Fall kann Ihr Kunde den vollen Betrag in bar bezahlen.

Wenn der Gebrauchtwagen 4.590 Euro kostet, darf der Kunde maximal 3.000 Euro in bar bezahlen.

Rechnungen aufteilen?

Es ist gesetzlich verboten, einen Verkauf künstlich in mehrere Rechnungen aufzuteilen, um die 3.000-Euro-Grenze zu umgehen.

Bei der Schwelle von 3.000 Euro ist also der (Rechnungs-) Gesamtbetrag wichtig und nicht der (Teil-) Betrag selbst.

Fälle, in denen Barzahlungen nicht erlaubt sind

  • Immobilien: Beim Verkauf einer Immobilie darf keinerlei Barzahlung mehr stattfinden. (Das gilt für Käufer und Verkäufer, Privatpersonen und Händler.)

  • Löhne: Die Löhne müssen per Überweisung bezahlt werden. Es ist nicht gestattet, einen Mitarbeiter in bar zu bezahlen. 
  • Kauf von Kupferkabeln durch einen Schrotthändler: Auch hier sind Barzahlungen gesetzlich verboten. (Sowohl für Unternehmer als auch für Privatpersonen.)

Was ist, wenn ich als Unternehmer gegen die Regeln für Barzahlungen verstoße?

Stellt die Wirtschaftsinspektion fest, dass Sie gegen diese Regeln verstoßen haben? Dann riskieren Sie eine Geldstrafe. Dies gilt sowohl für die von Ihnen geleisteten Zahlungen als auch für Zahlungen, die Sie von Kunden erhalten.

Diese Strafe beläuft sich auf maximal 10% des zu Unrecht in bar gezahlten oder erhaltenen Betrags, höchstens jedoch 1.350.000 Euro.

Sowohl der Verkäufer als auch der Käufer
können eine Geldbuße auferlegt werden.

Weitere Informationen?

Bargeld auf Ihr Girokonto überweisen?

Wenn Sie als Unternehmer Bargeld von Ihren Kunden erhalten, können Sie am Ende des Tages oder der Woche viele Euro-Münzen oder -Banknoten in Ihrer Kasse haben. Dieses Geld können Sie einfach auf Ihr Geschäftskonto einzahlen.

Ihre Kunden mit der Karte bezahlen lassen?

Indem Sie Ihren Kunden die Möglichkeit geben, auch mit der Karte zu bezahlen, vermeiden Sie es, dass Sie als Selbstständiger am Ende der Woche (zu) viel Bargeld im Haus haben.

Sie haben noch kein Zahlungsterminal in Ihrem Laden? Entdecken Sie die verschiedenen Zahlungsterminals der KBC.

Zu wenig Bargeld in Ihrer Kasse?

Haben Sie einen Mangel an Bargeld in Ihrer Kasse? Dann können Sie als Unternehmer auch ganz einfach Bargeld abheben.

Entdecken Sie die Möglichkeiten und nutzen Sie sie. Sie können Münzgeld und Banknoten in Euro online bei der KBC bestellen. Auch ausländisches Geld können Sie bestellen.

Diese Seite ist nützlich für Sie? Ja Nein

Bargeld auf Ihr Konto einzahlen

Wo können Sie als Unternehmer Wechselgeld (Münzen) und/oder Banknoten loswerden? Zahlen Sie dies auf Ihr Geschäftskonto ein! Wie das geht, erfahren Sie hier.
Bargeld auf Ihr Konto einzahlen