Sichere Passwörter

Sichere Passwörter

Heutzutage benötigt jede neue Anwendung eigenen Login-Daten. Oft wählen wir hier ein kurzes und einfaches Passwort, das wir überdies für verschiedene Anwendungen wieder verwenden. Natürlich ist es der einfachste Weg, sich jedes Mal das gleiche Passwort zu merken.

Der Nachteil ist, dass ein solches Passwort leicht geknackt werden kann, was einem Hacker sofortigen Zugriff auf alle Ihre Anwendungen ermöglicht. 

Wählen Sie ein starkes Passwort

Verschiedene Studien haben gezeigt, dass 40% aller Passwörter durch einfaches Raten geknackt werden. Wir wählen in der Regel beliebte Passwörter (wie z. B. „Passwort“, „1234“, „iloveyou“, „abcd“) oder persönliche Passwörter (Geburtsjahr, Name, Name des Ehepartners oder Kindes, Hobby, usw.).

Eine kurze Suche im Internet reicht, um ein solches Passwort zu erraten. Darüber hinaus gibt es Programme und Viren, die entwickelt wurden, um Passwörter zu entschlüsseln. Daher ist es äußerst wichtig, dass Sie kreative und starke Passwörter verwenden.

Ein starkes Passwort entspricht den folgenden Bedingungen:

  • Verwenden Sie mindestens 15 Zeichen: Ein langes Passwort ist
    sicherer, einfach deshalb, weil es nicht so leicht zu knacken ist. Alle
    (verschlüsselten) Passwörter mit bis zu 14 Zeichen sind für Hacker online
    verfügbar und somit weniger sicher.  
  • Verwenden Sie eine Kombination aus Großbuchstaben, Zahlen und
    Symbolen.

Schritt 1: Wählen Sie eine Passphrase




Nehmen Sie einen sinnvollen Satz, damit Sie ihn nicht vergessen. Das kann ein Zufallssatz sein, ein Zitat aus einem Film oder Buch, Ihr Lieblingssatz aus einem Lied, eine Anekdote oder ein nettes Sprichwort.

Z. B. ‚ichgehpizzaessen“

Schritt 2: Gehen Sie kreativ mit Ihrer Passphrase um.

Wenn Sie nur Kleinbuchstaben verwenden, gibt es nur 26 Möglichkeiten pro Zeichen. Das ist immer noch recht einfach zu
entschlüsseln. Daher ist es wichtig, Kleinbuchstaben mit Großbuchstaben, Zahlen und Symbolen zu kombinieren. Auf diese Weise gibt es mehr Kombinationen, wodurch die Entschlüsselung komplexer wird.

Mit den folgenden Tipps können Sie einige einfache Regeln aufstellen, um Ihre Passphrase sicherer zu machen.

Sie können z. B. folgendes tun:

  • Ersetzen Sie Leerzeichen durch einen Bindestrich. So kommt man oft schnell auf 15 Zeichen. Z. B. „ich-geh-pizza-essen“ Setzen Sie ein willkürliches Ausrufezeichen im Satz.  
    Z. B. „ich-geh-pizza!-essen“
  •  Ersetzen Sie den zweiten Buchstaben jedes Wortes durch einen Großbuchstaben. 
    Z. B. „iCh-gEh-pIzza!-eSsen“ 
  • Ersetzen Sie Buchstaben durch Ziffern in gleicher Form. Zum Beispiel ein E=3, ein Z=2. 
    Z. B. „iCh-g3h-pI22a!-3Ss3n“ 

Wählen Sie für jede Anwendung ein anderes Passwort.

Es ist wichtig, nicht überall das gleiche Passwort zu verwenden. Wenn es einem Hacker gelingt, Ihr Passwort zu knacken, wird er es auch in anderen Anwendungen ausprobieren. Wenn Sie dann überall dasselbe Passwort verwenden, hat er auch Zugriff zu Ihrer Mailbox, zu Social Media, zum Computer auf der Arbeitsstelle, aber auch zu Online-Webshops, bei denen Sie einen Account haben. Hier haben Sie z. B. auch Ihre Mastercard-Daten gespeichert.

Wie können Sie sich all diese Passwörter merken? Ganz einfach.

Sie verwenden immer die gleiche Passphrase, die Sie je nach verwendeter Anwendung anpassen.
Sie brauchen sich also nur ein Passwort und einen Trick zu merken, die Sie jedes Mal anwenden.

Schritt 3: Variationen der gleichen Passphrase.

Sie können das zweite Wort in die ersten drei Buchstaben des Namens der Anwendung ändern. 

Facebook = „iCh-fac-pI22a!-3Ss3n“ 
Dropbox = „iCh-dro-pI22a!-3Ss3n“ 
Paypal = „iCh-pay-pI22a!-3Ss3n“ 
LinkedIn = „iCh-lin-pI22a!-3Ss3n“ 

Sie fühlen sich doch nicht sicher? Schreiben Sie Ihre Passwörter niemals auf! Stattdessen können Sie einen Passwort-Manager verwenden. Dies ist ein Programm, das Sie auf Ihrem Computer installieren und in dem Sie alle Passwörter speichern. Beispiele sind Keepass und 1Password.

Wenn Sie diese Tipps anwenden, sind Ihre Anwendungen wieder viel sicherer. Schützen Sie Ihre Daten so gut wie möglich und geben Sie Hackern nicht die Chance, Ihre Informationen oder Ihr Geld zu stehlen.

Die KBC verwendet Cookies, um Ihre Surferfahrung angenehmer zu gestalten. So können wir besser auf Ihre Bedürfnisse und Präferenzen eingehen. Wenn Sie weiter surfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen? Wünschen Sie keine Cookies?Klicken Sie hier.