Schutz vor Cyberkriminalität

Schützen Sie sich und Ihre Geräte vor Cyberkriminellen

Schützen Sie sich und Ihre Familie

Die Cyberkriminalität nimmt jedes Jahr zu

Technik erleichtert uns das Leben. Eine WhatsApp-Nachricht verschicken, etwas im Internet nachschlagen oder online einkaufen - alles mit ein paar Klicks schnell erledigt. Der Nachteil dieses Komforts ist, dass Cyberkriminelle diese Kanäle missbrauchen, um Geld von Ihrem Konto zu nehmen oder Ihre persönlichen Daten zu stehlen.Dann ist der finanzielle Schaden groß.

information-expr-quote--glyph
Im Jahr 2021 erhielten wir 4,5 Millionen Meldungen über irreführende E-Mails, SMS und anderen Online-Betrug. Der finanzielle Schaden, der durch Phishing, gefälschte Websites und andere Betrügereien entsteht, nimmt jedes Jahr zu.

Zentrum für Cybersecurity Belgien

Wie gehen Cyberkriminelle vor?

Cyberkriminelle werden immer erfinderischer. Bei ihren Versuchen, Sie zu täuschen, probieren sie regelmäßig neue Techniken aus. Wir geben Ihnen einige Beispiele. In solchen Situationen sollten Sie besonders auf mögliche Betrügereien achten:
 

  • Online-Buchungen
    Sie haben online ein Ferienhaus in Italien für die ganze Familie gebucht. Leider erweist es sich, dass das Ferienhaus nicht existiert, und der „Vermieter“ ist mit Ihrem Geld verschwunden.
  • Online-Käufe
    Sie sehen einen beeindruckenden 4K-Fernseher mit einem extrem hohen Rabatt. Sie bezahlen online, die Zahlung geht direkt von Ihrem Konto ab, aber der Fernseher wird nie geliefert. Der Webshop entpuppt sich als Fälschung.
  • Falsche E-Mails
    Sie erhalten eine dringende E-Mail, Absender ist „Ihr Energielieferant“. Die Nachricht enthält eine Mahnung mit einem Link zum Bezahlen Ihrer Rechnung. Bei Nichtzahlung, so die Ankündigung, wird Ihnen der Strom sofort abgeschaltet. Es stellt sich aber heraus, dass diese E-Mail überhaupt nicht von Ihrem Energielieferanten kam. Allerdings haben Sie sofort bezahlt und Ihr Geld verloren.

    Es kann auch umgekehrt sein. Cyberkriminelle geben sich per E-Mail als Steuerbehörde aus. Man kündigt an, Steuergeld zurückzuzahlen. Dazu verlangt man über einen Link Zugang zu Ihren Bankdaten. Diese Bankdaten werden dann jedoch benutzt, um Geld von Ihrem Konto zu stehlen oder Zahlungen in Ihrem Namen vorzunehmen.
  • WhatsApp-Betrug
    Sie erhalten eine Nachricht über eine unbekannte Nummer von einer Person, die sich als ein Verwandter ausgibt. Die Person sagt, dass sie ihr Mobiltelefon verloren hat, aber eine dringende Zahlung leisten muss, und bittet Sie zu zahlen. Es wird versprochen, den Betrag umgehend zurückzuzahlen. Nach der Bezahlung hören Sie jedoch nichts mehr. Die Nachricht stammte nicht von einem Verwandten, sondern von einem Betrüger.

Die vollständige Liste der Deckungen und Ausschlüsse der KBC-CyberSecure-Versicherung finden Sie in den Allgemeinen Bedingungen.

Jedes Jahr werden Tausende von Belgiern Opfer von Cyberkriminellen. Möchten Sie sich und Ihre Familie vor den Folgen der Cyberkriminalität schützen? Entdecken Sie die KBC-CyberSecure-Versicherung.

Schützen Sie sich und Ihre Familie

Schützen Sie Ihre Geräte

Auch die Geräte, die Sie täglich benutzen, wie Tablet, Laptop oder Smartphone, können gegen Sie verwendet werden. Cyberkriminelle verwenden dazu Malware.

information-expr-quote--glyph
Malware ist ein Sammelbegriff für verschiedene Arten von bösartiger und schädlicher Software. Die Installation auf Ihrem Computer erfolgt unaufgefordert und unbemerkt.

Febelfin

Was ist Malware und wie funktioniert sie?

Malware ist Software, die dazu bestimmt ist:

  • Ihr Computersystem zu stören, indem Sie z. B. daran gehindert werden, auf Dateien oder Ordner zuzugreifen (Ransomware).
  • sensible Informationen zu sammeln, die gegen Sie verwendet werden können.
  • auf private Systeme wie Ihren E-Mail-Account oder Ihre Banking-App zuzugreifen.

Wie können Sie feststellen, ob sich Malware auf Ihrem Gerät befindet?

  • Software-Probleme. Plötzliche Fehlermeldungen, ein blauer Bildschirm, stotternde Programme, ... All dies sind Anzeichen dafür, dass Ihr Gerät mit bösartiger Software infiziert sein könnte.
  • Browser-Fehlfunktionen. Sie landen plötzlich auf Websites, die Sie nicht kennen.
  • Ihr Twitter-, Facebook- oder Instagram-Konto sendet Nachrichten ohne Ihre Zustimmung.
  • Ihre Passwörter wurden geändert, aber nicht von Ihnen.
  • Ihr Gerät wird langsamer. Bei Malware handelt es sich um Programme, die Sie nicht sehen können, die aber Rechenleistung Ihres Geräts verbrauchen. Dadurch bleibt weniger Leistung für Ihre anderen Anwendungen übrig.
Entdecken Sie das KBC-Virenschutzpaket

Was geschieht im Falle eines Schadens?

Sind Sie mit Verlust von Geld auf Ihrem Konto, dem Diebstahl von persönlichen Daten oder einer Rufschädigung konfrontiert? Melden Sie Ihren Schaden bei KBC Secure4u unter 016 43 20 00 oder secure4u@kbc.be.

Wenn Sie einen Schaden per E-Mail melden, sollten Sie keine sensiblen Informationen in der E-Mail notieren. Warten Sie, bis die KBC Kontakt zu Ihnen aufnimmt.

Mehr Informationen über die KBC-CyberSecure-Versicherung

Was versichert ist

Finanzieller Schaden durch:

  • Online-Bestellungen, -Buchungen oder -Käufe von Privatpersonen und angeblichen Händlern oder Dienstleistern
  • Social-Media-Betrug durch angebliche Verwandte, z. B. über WhatsApp (Whaling)
  • Diebstahl personenbezogener Daten
  • Phishing über SMS, Telefon oder soziale Medien

Was nicht versichert ist

Finanzieller Schaden durch:

  • Freundschafts- oder Dating-Betrug
  • Betrug über Online-Geldanlagen
  • Betrug oder Täuschung über Kreditkarten
  • Zahlungen für gefälschte Produkte

Die vollständige Liste der Deckungen und Ausschlüsse finden Sie in den allgemeinen Bedingungen.

Das sollten Sie über die KBC-CyberSecure-Versicherung wissen

 
  • Dieses Produkt unterliegt dem belgischen Recht.
  • Die KBC-CyberSecure-Versicherung deckt diverse finanzielle Verluste und den psychologischen Beistand bei Rufschädigung. Diese Versicherung wurde von der KBC Bank bei KBC Versicherungen abgeschlossen. Sie sind versichert, wenn Sie beigetreten sind und den Versicherungsbeitrag bezahlt haben.
  • Jeder Kontoinhaber kann jederzeit entscheiden, der KBC-CyberSecure-Versicherung beizutreten. Der Austritt ist jederzeit einfach über das digitale Verfahren in KBC Mobile oder KBC Touch möglich.
  • Wenn Sie eine Beschwerde im Zusammenhang mit den Versicherungsbedingungen haben, können Sie sich an Ihre KBC-Bankfiliale oder an das KBC-Beschwerdemanagement, Brusselsesteenweg 100, 3000 Leuven, beschwerden@kbc.be, Tel. 016 43 25 94 wenden. Sollten Sie zu keiner akzeptablen Lösung kommen, so können Sie sich an den für den gesamten Versicherungssektor zuständigen Ombudsmann für Versicherungen wenden: de Meeûssquare 35, 1000 Brüssel, info@ombudsman-insurance.be, www.ombudsman-insurance.be. Sie behalten das Recht, ein gerichtliches Verfahren einzuleiten.
  • Für alle anderen Beschwerden wenden Sie sich bitte an beschwerden@kbc.be, Tel. 016 43 25 94, und/oder ombudsman@ombudsfin.be.

Weitere Informationen über die KBC-CyberSecure-Versicherung erhalten Sie auf unserer Website oder bei Ihrem Experten. Die KBC-CyberSecure-Versicherung ist ein Produkt von KBC Versicherungen AG, Professor Roger Van Overstraetenplein 2, 3000 Leuven, Belgien. MwSt. BE 0403.552.563, RJP Leuven, IBAN BE43 7300 0420 0601, BIC KREDBEBB.

Unternehmen zugelassen für alle Zweige unter Code 0014 (K. E. 4. Juli 1979, B. S. 14. Juli 1979) durch die Belgische Nationalbank, de Berlaimontlaan 14, 1000 Brüssel, Belgien. Ein Unternehmen des KBC-Konzerns

Lees zeker dit informatiedocument voor je toetreedt tot de verzekering