Phishing per SMS

Phishing per SMS

Was ist SMS-Phishing oder Smishing?

Betrüger versenden zunehmend SMS-Nachrichten mit Links zu einer gefälschten Website. Diese SMS-Nachrichten scheinen von einer vertrauenswürdigen Stelle wie einer Bank, der Regierung, einem Telekommunikationsbetreiber, von Itsme oder Cardstop zu stammen.

Die Botschaft ist direkt und dringend. Auf diese Weise setzt man Sie unter Druck, auf den Link zu klicken.

Wenn Sie auf den Link klicken, werden Sie auf eine gefälschte Website weitergeleitet, die genauso aussieht wie die echte Website dieser Instanz. Dann fordern die Betrüger Sie auf, persönliche oder Bankdaten einzugeben (Ihre Kartennummer und die Codes, die Sie mit Ihrem Kartenlesegerät erstellen). Mit Ihren Bankdaten können sie dann Ihr Geld stehlen.

Reagieren Sie nicht darauf! Wir werden Sie niemals per SMS auffordern, auf einen Link zu klicken und dann die Zahlencodes Ihres Kartenlesers einzugeben.

Wie gehen die Betrüger vor?

Die Betrüger senden eine SMS im Namen der KBC mit einem gefälschten Link. Der Link führt Sie zu einer gefälschten KBC-Website. Dort werden Sie gebeten, die folgenden Daten einzutragen:

  • die Kartennummer Ihrer Debitkarte
  • den Code, den Sie mit Ihrem Kartenleser erstellen, um sich anzumelden
  • den Code, den Sie mit Ihrem Kartenleser erstellen, um zu unterzeichnen

Sobald die Kriminellen Ihre Kartennummer und diese beiden Codes haben, können sie KBC Mobile auf ihrem Gerät in Ihrem Namen installieren und betrügerische Zahlungen vornehmen.

Wie kann man sich vor Smishing schützen? Einige Tipps...

  1. Glauben Sie nicht blind jeder SMS
    Der Name des Absenders lässt sich leicht fälschen. Senden Sie bei Zweifeln die verdächtige SMS an secure4u@kbc.be.
  2. Geben Sie niemals Personendaten oder Bankdaten auf einer Website ein, wenn Sie über einen Link dorthin geleitet wurden.
  3. Halten Sie die Codes, die Sie mit dem Kartenleser erstellen, und die Geheimzahl Ihrer Debitkarte immer geheim
    Diese sind strikt persönlich, denn damit haben Sie Zugang zu Ihrem Geld. KBC verlangt diese niemals von Ihnen. Nicht per E-Mail, nicht per SMS, nicht per Telefon.

Mit dem KBC-Virenschutzpaket bietet Ihnen die KBC unter anderem Virenschutz- und Phishingschutzsoftware, damit Ihre Geräte und Ihre Aktivitäten im Internet gegen Cyberkriminalität geschützt sind.
Entdecken Sie dieses paket

Haben Sie etwas Verdächtiges bemerkt?

Senden Sie eine E-Mail an secure4u@kbc.be

Phishing

Was ist diese Form der Cyberkriminalität? Wie gehen Betrüger vor und wie kann man sich vor ihnen schützen?

Phishing per Telefon

Sie erhalten einen Anruf von jemandem, der vorgibt, ein Mitarbeiter der KBC zu sein. Der Betrüger versucht, Ihr Vertrauen zu gewinnen, um Ihre Daten zu stehlen. ​Lesen Sie, wie​

Was tun Cyberkriminelle?

Wie vermeide ich Sicherheitsrisiken beim Internetbanking?

Lassen Sie mit diesen Sicherheitstipps Hackern keine Chance

Geldkarte-Phishing