Bleiben Sie wachsam für Phishing!

Bleiben Sie wachsam für Phishing!

Cyberkriminelle finden immer wieder neue Wege, Ihnen Geld aus der Tasche zu ziehen. Sie werden auch immer schlauer und versuchen, Ihr Vertrauen zu gewinnen, bevor sie zuschlagen.
Um eine glaubwürdige Geschichte aufzubauen, kontaktieren Cyberkriminelle Sie zunächst mit einer Phishing-E-Mail. Dann rufen sie Sie an, um Sie davon zu überzeugen, Geld auf ein neues, sicheres Konto zu überweisen.

 

Wie gehen die Betrüger vor?

Schritt 1: Phishing per E-Mail


Sie erhalten eine gefälschte E-Mail im Namen der KBC. Über den Link in der E-Mail gelangen Sie zu einer gefälschten Website. Dort bitten die Betrüger Sie, einige Daten einzutragen.

1.  Ihren Namen und Ihre Telefonnummer
2.  Ihre Kartennummer
3.  Die Zahlencodes, die Sie mit Ihrem Kartenleser berechnen

Mit diesen Daten können die Betrüger auf Ihr Bankkonto zugreifen und eine betrügerische Zahlung vornehmen.

Schritt 2: Der Betrüger ruft sein Opfer an


Sie werden angeblich von einem KBC-Mitarbeiter angerufen, der Sie darüber informiert, dass mit Ihrem Konto Betrug begangen wurde. In manchen Fällen wurde die Transaktion tatsächlich durchgeführt, weil sich der Betrüger mit Ihren Codes angemeldet hat.

Um Schlimmeres zu vermeiden, wird Ihnen empfohlen,
- Ihr gesamtes Geld auf ein neues, für Sie eröffnetes, so genanntes "Tresorkonto" oder "sicheres Konto" zu überweisen. Fallen Sie nicht darauf herein! Dieses Konto wird natürlich von den Kriminellen verwaltet.
- sich Ihr Geld zurückzahlen zu lassen, indem Sie einige Codes vom Kartenleser weitergeben. Fallen Sie nicht darauf herein! Mit diesen Daten erhalten die Betrüger Zugang zu Ihrem Bankkonto und können eine betrügerische Zahlung vornehmen.

 

Wie kann ich mich vor Betrügern schützen?

  • Glauben Sie nicht blind jeder E-Mail oder Nachricht, die Sie erhalten!
    Für Betrüger ist es ein Leichtes, ein KBC-Logo hinzuzufügen oder den Namen des Absenders zu fälschen. Senden Sie bei Zweifeln die verdächtige E-Mail an secure4u@KBC.be.
  • Glauben Sie nicht einfach alles, was in einer solchen Nachricht steht:
    - Die KBC wird Sie niemals per E-Mail, mit einer SMS oder telefonisch nach Codes vom
       Kartenleser fragen, um ein Problem mit Ihrem Konto oder Ihrer Bankanwendung zu lösen.
    - Die KBC wird niemals in einer E-Mail, per SMS oder telefonisch darum bitten, über einen Link
       vertrauliche Informationen einzugeben. 
    - Die KBC wird niemals darum bitten, Geld auf ein anderes Konto zu überweisen.
  • Speichern Sie die offizielle KBC-Website bei Ihren Favoriten oder tippen Sie www.KBC.be in Ihren Browser ein.
  • Halten Sie die Codes, die Sie mit dem Kartenleser und der Geheimzahl Ihrer Debitkarte erzeugen immer geheim.

Phishing

Wie gehen Betrüger bei Phishing vor und wie können Sie Phishingangriffe vereiteln?

Phishing per E-Mail

Wie kann ich Betrug melden?

Gesetzliche Änderungen - 1. Oktober 2020

Gesetzliche Änderungen - 1. Oktober 2020
Wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien, um Ihnen eine gut funktionierende Website anzubieten, die Ihnen das Surfen angenehmer macht. Wir können die Website auch an Ihre Bedürfnisse und Präferenzen anpassen. Wenn Sie weiter surfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wünschen Sie mehr Informationen? Oder wollen Sie das nicht? Klicken Sie hier.